Clubausflug nach Würzburg

 

Unser Yachtclub organisierte am langen Wochende vom 4-7 Juni einen Clubausflug nach Würzburg, insgesamt nahmen 9 Boote teil

Bei herrlichen Sommerwetter schipperten wir am Fronleichnamsfeiertag nach Würzburg

Zuerst passierten wir Wipfeld und die dazugehörende Schleuse

Weiter ging es vorbei an den Weindörfern Obereisenheim, Untereisenheim und Fahr nach Volkach, Einfahrt in den Kanal zur Schleuse Gerlachshausen und Dettelbach

Auf der rechten Seite bewunderten wir die schönen Weinberge bei Dettelbach und Mainstockheim

nun kam schnell Kitzingen in Sicht, die Schleusenmeister ließen uns auch in Kitzingen und Marktbreit

nicht lange warten und so fuhren wir schon auf Ochsenfurt zu

Die nächste Schleuse Goßmannsdorf war auch kein Problem und es ging weiterhin flott voran

Sommerhausen und Eibelstadt waren ebenfalls für die Fotografen ein sehr gutes Motiv und so schipperten wir die letzte Schleuse Randersacker an. Würzburg grüßte uns mit der Festung Marienberg

und dem Käppele

 

 

Hafenmeister Conny empfing uns in der Marina Hafenbar und wies jeden einen Platz an, manche mussten ins Päckchen gelegt werden

Insgesamt fuhren wir zu Tal 70 km und 7 Schleusen, Fahrzeit etwa 9 Stunden

Abends besuchten wir das Weindorf oder Afrika - Festival oder ließen es uns in der Marina Hafenbar gut schmecken

Am Freitag konnte jeder machen was er wollte, lediglich am Abend war ein Essen im benachbarten Kanuclub organisiert

Nach der Stärkung ging es dann natürlich zurück in die Hafenbar

Samstagmorgen gegen 10.00 hieß es dann wieder Leinen los, wir wollten nach Eibelstadt zum Hafenfest

Der Naturhafen war ehemals nur als Ausflugsort des Würzburger Yachtclub gedacht, in den letzten Jahren wurde er dann fester Heimathafen des damaligen WYC, heute in EYC umgetauft

Am Abend gab es leckeren Krustenbraten und reichlich flüssiges im Festzelt

Sonntagmorgen mussten wir wieder die Heimfahrt antreten

In der Goßmannsdorfer Schleuse ging es eng zu da ein Schubverband sehr viel Platz brauchte

Nach der Schleuse überholten wir den Koppelverband, die restl. Schleusen wurden wir immer alleine geschleust und so liefen wir gegen 17.00 alle wohlbehalten wieder in unseren Hafen Garstadt ein.

Alles im allen ein wunderschönes Wochenende, unser Dank gilt auch den Schleusenmeistern die sehr höflich und uns immer problemlos weggeschleust haben